Gedenkarbeit

Die Gedenkkultur ist ein Bestandteil der Arbeit der Vertretung von Rossotrudnitschestvo in Deutschland. Sie umfasst Pflege, Erhaltung und Wiederherstellung von Denkmälern der Geschichte und Kultur, von Begräbnisstätten, die eine symbolträchtige Bedeutung für das Verstehen und das Bewerten der Errungenschaften der russischen/sowjetischen Kultur, Wissenschaft, Geschichte und Teilnahme an der Schaffung des geistigen Welterbes haben.

Die Bewahrung von Erinnerungen an bedeutende Persönlichkeiten russischer Herkunft, die in Deutschland lebten, ist eine wichtige Richtung der Tätigkeit der Vertretung von Rossotrudnitschestvo in Deutschland.

Weltbekannte russische Wissenschaftler und Kulturschaffende, deren Werke zum russischen und weltweiten kulturellen und wissenschaftlichen Erbe gehören, lebten und arbeiteten in Deutschland. Zu ihnen zählten: M.I. Glinka, M.F. Dostojewskij, W.W. Wereschtschagin, F.M. Tüttschew, F. Stepun, S.L. Frank, A.A. Sinowjew und andere. Unter ihnen gab es auch Politiker, die das politische Schicksal Russlands bestimmten und einen bedeutenden Einfluss auf die Entwicklung der Welt ausübten, hohe Militärs, Diplomaten sowie einfache Soldaten, die einen großen Beitrag zum Sieg Russlands, zur Vernichtung des Nationalsozialismus leisteten, russisch-orthodoxe Geistliche, die der Welt als Beispiele für die Unbeugsamkeit des Geistes und der Dienstverrichtung dienten.

Friedrichstraße 176-179
10117 Berlin
Tel.: 030/20 30 22 52
Fax: 030/204 40 58
E-Mail: info@russisches-haus.de
Ticketkasse
Tel.: 030/20 30 23 20
Täglich von 10 bis 19 Uhrв
Sprachzentrum(Büro)
Montag - Freitag - 10.00 - 17.00 Uhr
Mittagspause - 13.00 - 14.00 Uhr
Tel.: 030/20 30 22 47
E-Mail: russisch@russisches-haus.de
Russische Sprache und Bildung
Bibliothek
Dienstag- Freitag - 10.00 - 17.00 Uhr
Mittagspause - 13.00 - 14.00 Uhr