XIV. Internationales Tanzfestival „TANZOLYMP“ startete in Berlin

16. Februar 2017

1Am 16.Februar 2016 hat das traditionelle internationale Tanzfestival TANZOLYMP zum 14. Mal in Berlin gestartet. In der letzten Zeit ist das Festival zum größten Ereignis dieser Art in der ganzen Welt geworden.

In diesem Jahr ist ein Rekordzahl an Teilnehmer im Alter zwischen 10 und 20 Jahren aus 32 Ländern, wie Russland, die GUS-Staaten, Deutschland, der Israel, Brasilien, Südkorea, Japan, die USA, Kanada, Venezuela, Tailand und aus den osteuropäischen Ländern nach Berlin gekommen. Russland ist beim TANZOLYMP sehr gut präsent: Mehr als 200 Solisten und Tanzgruppen aus 10 russischen Städten - von Tschukotka bis Kaliningrad - sind in die deutsche Hauptstadt gekommen.

Der Versitz in Jury hat fast seit 14 Jahren der Ehrenpräsident des Festivals, Volkskünstler der Sowjetunion Wladimir Wassiljew. Mitglieder der Jury sind auch Volkskünstler Russland Sergej Filin, Leiter der Royal Winnipeg Ballet in Kanada, der Ballettschule des Operá national de Paris, The Washington School of Ballet sowie bekannte Tanzlehrer aus Deutschland, Südkorea, Japan und Italien.

Das Tanzfestival dauert bis zum 21.Februar. An diesem Tag findet die Preisverleihung und das Gala-Konzert in einem der größten Berliner Konzertsälen- im Theater des Westens-statt.

Das Internationale Tanzfestival „Tanzolymp", das im Russischen Haus der Wissenschaft und Kultur in Berlin unter dem Motto „Tanz ist die Weltsprache" in diesem Jahr stattfindet, trägt zur Entwicklung und Bekanntmachung der russischen Tanzschule und zum Jugendaustausch im Bereich der Tanzkunst bei. Einige der ehemaligen Tanzolymp-Preisträger sind zu führenden Tänzern in Bolschoi- und in Mariinski-Theatern sowie in bekannten Tanztruppen in der ganzen Welt geworden.

Seit 2005 ist das Festival „Tanzolymp" in der Assoziation der Internationalen Wettbewerbe der Balletttänzer (Präsident: Juri Grigorowitsch) vertreten und im UNESCO-Rat «Conseil International de la Danse» ( Präsident: Alkis Raftis).


Fotobericht