Diskussion mit dem deutschen Politologen Alexander Rahr in Berlin

15. Februar 2017

Am 15.Februar 2017 fand im Russischen Haus die Diskussionsveranstaltung mit Prof. Dr. Alexander Rahr statt.

Sie wurde organisiert von der Vertretung von Rossotrudnichestvo in Deutschland und „Berliner Freunde der Völker Russlands e.V."

Alexander Rahr ist deutscher Politologe, Wissenschaftsdirektor beim Deutsch-Russischen Forum und Mitglied des russischen Clubs Waldai. Er ist Autor der Gorbatschow-Biographien (1986) sowie folgender Bücher: „Wladimir Putin. Der Deutsche im Kreml" (2000), „Russland gibt Gas" (2008), „Putin nach Putin" (2009), „Russland: Der Kalte Freund" (2011) und (2016)

Alexander Rahr erzählte über sein neues Buch „Russland-Westen: wer wen?", in dem der Weltordnung nach 25 Jahren nach dem Ende des Kalten Krieges beschreibt.

Der renommierte Politologe hat die wichtigsten Schwerpunkte der deutsch-russischen Beziehungen analysiert und die zukünftigen Perspektiven der bilateralen Zusammenarbeit zwischen Russland und Deutschland in allen Bereichen erläutert. Die Diskussion hat ein reges Interesse gefunden. Es kamen sehr viele Fragen zur Situation in der Ukraine und in Syrien sowie zur Friedensregulierung und internationalen Kooperation.


Fotobericht