Konturen neuer Weltordnung in Berlin besprochen

15. Mai 2017

"Konturen einer neuen Weltordnung – Deutschlands internationale Verantwortung in Europa und der Welt", so war das Thema der Montagsgespräche der Bundeszentrale für politische Bildung, die am 15. Mai im Russischen Haus der Wissens

Auf dem Podium diskutierten namhafte Experten aus Wirtschaft und Politik, darunter Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung, Prof. Dr. James D. Bindenagel aus der Universität Bonn, Prof. Dr. Söncke Neitzel aus Potsdam, Dr. Steven Sokol, Präsident von American Council of Germany, die historische Rolle der Bundesrepublik als Zivilmacht und Implikationen aus aktuellen globalen Krisen.

Die Frage nach der neuen größeren Verantwortung Deutschlands in der Welt, nach seiner wirtschaftlichen und militärischen Rolle in der internationalen Politik rief eine lebhafte Diskussion hervor.

Die russische Perspektive auf die Entwicklung der deutsch-russischen Beziehungen auch mit Blick auf die Zusammenarbeit mit Brüssel stellte der Leiter des Zentrums der Deutschlandforschungen des Europainstituts in der Russischen Akademie der Wissenschaften Vladislav Belov vor, der zu dieser Veranstaltung aus Moskau einreiste.


Fotobericht

Friedrichstraße 176-179
10117 Berlin
Tel.: 030/20 30 22 52
Fax: 030/204 40 58
E-Mail: info@russisches-haus.de
Ticketkasse
Tel.: 030/20 30 23 20
Täglich von 10 bis 19 Uhrв
Sprachzentrum(Büro)
Montag - Freitag - 10.00 - 17.00 Uhr
Mittagspause - 13.00 - 14.00 Uhr
Tel.: 030/20 30 22 47
E-Mail: russisch@russisches-haus.de
Russische Sprache und Bildung
Bibliothek
Dienstag- Freitag - 10.00 - 17.00 Uhr
Mittagspause - 13.00 - 14.00 Uhr