Das weiße Lied der Revolution erklingt in Berlin

11. Oktober 2017

Das Theaterstudio „ЛEBЪ“ aus Heilbronn brachte eine musikalisch-poetische Aufführung „Der Eidschwur“ am 11. Oktober ins Russische Haus der Wissenschaft und Kultur.

Vladimir Tissen, Regisseur, Komponist und Autor des Theaterstücks, sowie Interpretin und Schauspielerin Larissa Lemer präsentierten ihren Sicht auf die Ereignisse in der Zeit der Oktoberrevolution in Russland.

Die Musik- und Theateraufführung „Der Eidschwur“ ist ein historischer und künstlerischer Werk, der teilweise aus Briefauszügen von Anna Ahmatowa, die Baronin Wrangel, aus Gedichten von Marina Tswetaewa und Nikalai Turowerow und aus Erinnerungen der jungen Offizieren und erfahrener Generäle aber auch, was ganz wichtig ist, aus vielen Liedern … Die Autoren des Stücks erzählen uns eine tragische Geschichte von zwei liebenden Herzen, den Zeugen deren historischen Ereignissen, die 1917 seinen Anfang nehmen und Mitte 1920-er Jahren sein Ende.

Die Theatervorstellung über die weiße Garde war ein Teil der Veranstaltungsreihe anlässlich des 100. Jahrestages der Oktoberrevolution. Im November werden die Ausstellung „Das Frauengesicht der Russischen Revolution“ sowie der Film „Oktober“ der russischen Regisseurs Sergei Eisenstein im Russischen Haus gezeigt; es erklingt die Sinfonie „1917“.


Friedrichstraße 176-179
10117 Berlin
Tel.: 030/20 30 22 52
Fax: 030/204 40 58
E-Mail: info@russisches-haus.de
Ticketkasse
Tel.: 030/20 30 23 20
Täglich von 10 bis 19 Uhrв
Sprachzentrum(Büro)
Montag - Freitag - 10.00 - 17.00 Uhr
Mittagspause - 13.00 - 14.00 Uhr
Tel.: 030/20 30 22 47
E-Mail: russisch@russisches-haus.de
Russische Sprache und Bildung
Bibliothek
Dienstag- Freitag - 10.00 - 17.00 Uhr
Mittagspause - 13.00 - 14.00 Uhr