Schwanensee

08. März 2018

„Schwanensee“ – dieses Ballett zur Musik von Peter Tschaikowski markiert den Beginn der russischen Ballettkunst.

Im Rahmen des Festivals des russischen Balletts in Berlin treten die Tänzer des Staatstheaters für Oper und Ballett der Republik Mari El „Erik Sapajew" in fünf Vorstellungen auf, von denen jedes ein Beispiel höchster Ballettkunst ist. Geboten wird virtuose musikalische Begleitung, ein grandioses visuelles Schauspiel und eine atemberaubende Choreographie in den Ballettstücken „Aschenputtel“, „Der Nussknacker“, „Schwanensee“, „Romeo und Julia“ und „Esmeralda“.

Das staatliche Theater der Stadt Joschkar-Ola in der zur Russischen Föderation gehörenden autonomen Republik Mari El gehört zu den bedeutendsten kulturellen Zentren des Landes. Der künstlerische Leiter des Theaters ist seit 2002 der herausragende Ballettkünstler und einer der berühmtesten Vertreter der russischen Ballettkunst – Konstantin Anatoljewitsch Iwanow. Unter seiner Leitung wird das Repertoire des Theaters jedes Jahr um neue Meisterwerke erweitert. Einige dieser Meisterwerke werden dem Publikum in Deutschland im Rahmen des Festivals des russischen Balletts in Berlin vorgestellt.

Eintrittskarten an der Kasse RHWK


Friedrichstraße 176-179
10117 Berlin
Tel.: 030/20 30 22 52
Fax: 030/204 40 58
E-Mail: info@russisches-haus.de
Ticketkasse
Tel.: 030/20 30 23 20
Täglich von 10 bis 19 Uhrв
E-Mail: ticketkasse@russisches-haus.de
Sprachzentrum(Büro)
Montag - Freitag - 10.00 - 17.00 Uhr
Mittagspause - 13.00 - 14.00 Uhr
Tel.: 030/20 30 22 47
E-Mail: russisch@russisches-haus.de
Russische Sprache und Bildung
Bibliothek
Dienstag- Freitag - 10.00 - 17.00 Uhr
Mittagspause - 13.00 - 14.00 Uhr
E-Mail: bibliothek@russisches-haus.de