Programm «MOSAIK - Zerbrochenes Russland im Berlin der 1920er Jahre» im RHWK in Berlin

14. April 2018

Am 14. April erlebten die Besucher des Russischen Hauses der Wissenschaft und Kultur eine historische Zeitreise in das «Russische Berlin» der 1920er Jahre.

Die Solisten des Programms – die Sängerin Natascha Tarassowa, der Historiker Dr.

Andrey Tschernodarov, Morgan Nickolay (Balalaika, Gesang), Andrei Diakov (Klavier) veranschaulichten eindrucksvoll die Atmosphäre der „Goldenen 1920er Jahre.

Es wurden klassische Werke und russische Volkslieder interpretiert sowie Filmfragmente gezeigt. Dr. Andrej Tschernodarow erläuterte den historischen Kontext und die Eindrücke russischer Intellektueller im damaligen Berlin.

Das Programm fand bei den Besuchern große Resonanz.

Das Thema findet seine Fortsetzung am 21. April bei der Exkursion zu Fuß in Charlottenburg.


Friedrichstraße 176-179
10117 Berlin
Tel.: 030/20 30 22 52
Fax: 030/204 40 58
E-Mail: info@russisches-haus.de
Ticketkasse
Tel.: 030/20 30 23 20
Täglich von 10 bis 19 Uhrв
E-Mail: ticketkasse@russisches-haus.de
Sprachzentrum(Büro)
Montag - Freitag - 10.00 - 17.00 Uhr
Mittagspause - 13.00 - 14.00 Uhr
Tel.: 030/20 30 22 47
E-Mail: russisch@russisches-haus.de
Russische Sprache und Bildung
Bibliothek
Dienstag- Freitag - 10.00 - 17.00 Uhr
Mittagspause - 13.00 - 14.00 Uhr
E-Mail: bibliothek@russisches-haus.de